Gründung der Berndorfer Metallwarenfabrik

Alfred Krupp, der deutsche Unternehmer von Friedrich Krupp, Essen, Rheinpreußen und der österreichische Großhändler in Wien, Alexander Schoeller gründeten 1843 in Berndorf die k. k. Privilegierte Metallwarenfabrik.

Jan. 1843

Erstproduktion eines Filmgießbandes aus Kupfer

Anfang der 1920er Jahre fertigte Berndorf als einziger Filmbandlieferant Bänder aus Kupfer und Nickel.

Apr. 1923

Wiederaufbau der Filmbandfertigung in Ranshofen

Ende des zweiten Weltkriegs wurde die Herstellung der Filmgießbänder unter russischer Besetzung eingestellt. Die Anlagen der Bandproduktion wurden von der sowjetischen Armee demontiert und in den Osten gebracht. Nach dem Abbau der Bandanlagen wurde die Herstellung von Kupfer- und Nickelbändern 1953 im Aluminiumwerk in Ranshofen wiederaufgenommen, um Vorkriegskunden aus unterschiedlichen Ländern beliefern zu können.

Jun. 1953

Filmbandherstellung zurück in Berndorf

Nach Abzug der Russischen Armee aus Österreich 1955 und Verstaatlichung des ehemaligen deutschen Industrieeigentums, wozu sowohl Ranshofen als auch Berndorf gehörten, fand sich das Werk Berndorf ab 1957 als Zweigwerk des nun durch Zusammenschlüsse gebildeten Staatsbetriebes Vereinigte Metallwerke Ranshofen-Berndorf AG, VMW. Die Filmbandproduktion wurde somit zurück nach Berndorf übersiedelt.

Feb. 1957

Produktion von Edelstahlfilmbändern

1960 nahm Berndorf die Herstellung von Filmbändern mit hochglanzpolierter Oberfläche aus rostfreiem Edelstahl, genannt NICRO, auf. Die ungewöhnlichen Bezeichnung NICRO hat historischen Ursprung. Krupp ließ sich diesen Markennamen im In- und Ausland vor Jahrzehnten für die rostfreien Berndorfer Bestecke aus dem Stahltyp Chrom-Nickel 18/8 schützen.

Feb. 1960

Entwicklung der längsgeschweißten Stahlbänder

Aufgrund der hohen Marktnachfrage wurde ein spezielles Verfahren entwickelt, welches das Zusammenschweißen langer Stahlbänder der Länge nach ermöglicht, um Bänder bis zu etwa 3 m Breite herstellen zu können – die Längsschweißnaht.

Feb. 1965

Transportbandproduktion

Ausrüstung der Holz-, Chemie- und Lebensmittelindustrie mit Stahlbändern.

Jul. 1970

Gründung einer Vertretung in Japan

Niederlassung der Firma „Nippon Belting Company (NBC)“ in Tokyo und Osaka.

Mar. 1975

Produktion des ersten Stahlbandes für Doppelbandpresse und Gründung einer Vertretung in den USA (BBT)

Die Vertretung „International Conveyor Belts (ICB)“  (heute: Berndorf Belt Technology) für Stahlbänder nahm die Herstellung von Stahlbandanlagen ins Produktportfolio auf.

Jan. 1976

Produktgruppen der Holding Berndorf AG werden selbstständige Gesellschaften

Management Buyout und Gründung der Vertretung „Berndorf Steelbelt Systems“ in Korea.

Mar. 1988

Produktion des ersten strukturieren Bandes

Aug. 2000

Gründung der Vertretung „Beijing Berndorf Technology Development (BBTDC)“ in China.

Feb. 2002

Entwicklung der ersten modularen Doppelbandpresse

Produktionsprozesse können erstmals flexibel gestaltet werden, da die Modularität der Anlage die Kombination beliebig vieler Module und Komponenten ermöglicht.

Oct. 2012